Attraktivität: Die hässliche Seite der Schönen


Frau in rot
Forscher haben untersucht, inwiefern unser Charakter mit unserem Aussehen zusammenhängt. © Ariwasabi/Fotolia


Für die Untersuchung ließ das Team um Lihi Segal-Caspy von der University of Israel 118 Frauen antreten. Die im Schnitt 29 Jahre alten Damen füllten zunächst zwei Fragebögen aus, in denen Persönlichkeitsmerkmale und Werte ermittelt wurden. Anschließend fertigten die Forscher von jeder der Frauen ein kurzes Videotape an, auf dem sie einen Raum betraten, einen Tisch umrundeten und einen Wetterbericht vorlasen.

Die Videos wurden anschließen 118 weiteren Probanden vorgespielt - in dem Fall Frauen und Männer. Diese beurteilten die Attraktivität der Gefilmten bezüglich Aussehen, Figur, Kleidung und Stimme. Anschließend sollten sie mittels der Fragebögen deren Charakter und Werte beurteilen. Erwartungsgemäß ordneten die Juroren den attraktiver eingestuften Frauen positivere Attribute zu. Sie stuften sie als freundlicher, gewissenhafter, extrovertierter, offener für Erfahrungen und emotional stabiler ein. Hinsichtlich der Werte stellte sich kein schönfärberischer Effekt ein.

Egozentrische Schönheiten

Anschließend überprüften die Forscher, ob attraktive und weniger attraktive Frauen wirklich zu unterschiedlichen Persönlichkeiten und Werten tendieren. Dabei zeigte sich vor allem ein Unterschied bezüglich der persönlichen Wertvorstellungen. Schönere Frauen waren angepasster und stärker daran interessiert, sich selbst in ein gutes Licht zu rücken und weniger, sich um ihre Mitmenschen zu kümmern. Segal-Caspi und Kollegen zogen daraus den Schluss, dass Unabhängigkeit und Toleranz bei schönen Menschen weniger hoch im Kurs stehen.

  • Achselschwei
  • Narben
  • Nasenkorrektur


Galerie

 

"Schönheit ist ein Merkmal, das wir in nicht unerheblichem Maße selbst beeinflussen können", schreiben die Autoren. Größeren Wert aufs Aussehen legten vermutlich Frauen, für die eher traditionelle Werte und Konformität wichtig seien. Frauen hingegen, denen es vor allem wichtig ist, unabhängig zu denken und zu handeln, ignorieren soziale Normen über das, was attraktiv ist und was nicht. Sie entwickeln ihren eigenen Stil, auch wenn der von dem allgemeinen Schönheitsideal abweicht.

Mit diesen Hypothesen werfen die Wissenschaftler ein neues Licht auf den Zusammenhang von Schönheit und Charakter. Bislang waren Psychologen eher davon ausgegangen, dass das Aussehen Charakter und Werte prägt und nicht umgekehrt. (cf)

Zum Originalartikel bei Netdoktor.de

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von NetDoktor.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

© NetDoktor.de GmbH

  • StrapseIrokesin
    Heute, vor 4 Minuten

    mein bester freund sieht nicht wirklich aus wie ein adonis: er hat geradezu ein groteskes ohrenpaar, relativ unreine haut und einen relativ schlaksigen körper.
    er hat aber unheimlich männliche hände, einen kleinen apfelpopo, ist unheimlich charmant und ungeheuer witzig und geistreich. wäre er nicht so unglaublich wählerisch, könnte er sich vor angeboten kaum retten.

    ich glaube, wer selbstbewusst und dennoch bescheiden, witzig und dennoch etwas schüchtern rüberkommt, ist schöner, als der schönste mensch.